Emsgalerie Advertorial

Das Innenstadtquartier Emsgalerie geht ab dem 22. September 2016 mit über 50 Stores und 1.500 qm Gastronomie mit Foodcourt, freiem Wlan und 500 Parkplätzen an den Start.

Die neue Mall bietet mit 17.000 qm Einzelhandels- und Gastronomiefläche großstädtisches Flair für die Rheiner Innenstadt. In 1A-Lage verbindet sie die Haupteinkaufsstraßen Ems- und Münsterstraße. Insbesondere wird die Ems mit einer gastronomisch bereicherten Emsterrasse ein neues, lebendiges Gesicht erhalten. Das Mittagessen oder Kaffee in der Shopping- Pause können so bei einem herrlichen Blick auf das Wasser genossen werden - das bildet für den Freizeitwert des Centers einen erheblichen Vorteil.

Auch der Mieter-Mix kann sich sehen lassen: Neben Media Markt, Müller und Mensing gehört TK Maxx zu den Ankermietern. Depot, ONLY und Hallhuber eröffnen ebenfalls einen Store in der Emsgalerie. Insgesamt wird es über 50 Shops in der Emsgalerie geben. Dadurch werden rund 30 komplett neue Konzepte in der Rheiner Innenstadt angesiedelt.

Durch die optimale Anbindung des integrierten Parkhauses mit 500 Stellplätzen an den Kardinal-Galen-Ring ist die Emsgalerie ideal in die Rheiner Verkehrsinfrastruktur eingegliedert. Über die Autobahnen A30, A31 und A1 sowie die fußläufige, unmittelbare Nähe des Haupt- und Busbahnhofes ist die Mall sehr schnell und einfach zu erreichen.

Ein hauseigenes Centermanagement wird die Kommunikation mit den Besuchern und Mietpartner ausbauen und diese stetig betreuen. Ziel ist es, abwechslungsreiche und hochwertige Events in der Mall anzubieten. „Rheine hat großes Potential und mit der Emsgalerie können wir die Attraktivität der Stadt weiter steigern“, bemerkte Centermanager Patrick Stürmer, der sich sehr auf seine neue Aufgabe und die Eröffnung der Emsgalerie freut.

Die 14.000 qm Fläche des Gebäudes musste von 22 verschiedenen Grundstückseigentümern arrondiert werden. Die Entwicklung des Centers erfolgte in Absprache mit der Stadt Rheine und unter frühzeitiger Einbindung der lokalen Bevölkerung. Hermann Klaas, Investor der Emsgalerie: „Bei Projekten dieser Größenordnung ist oftmals mit viel Widerstand zu rechnen. Durch die frühzeitige und kontinuierliche Einbindung der Bürger und Vereine konnte dies schon sehr zeitnah abgefedert werden. Die Emsgalerie ist insgesamt gewollt und alle sind vom Erfolg des Projektes und den positiven Auswirkung, die die Emsgalerie auf die Stadt Rheine haben wird, überzeugt.“

 Die Mall wird durch ihre Architektur einen ganz eigenen Charakter und eine ganz eigene Identität bekommen. Es wird verschiedenen Ruhezonen zum Verweilen geben, in einer angenehmen wohlig-warmen Atmosphäre, die durch echte Pflanzen, Wasserspiele und dem Verbau von ausschließlich sehr hochwertigen Materialen abgerundet wird. Der Brückenschlag zwischen Kommunikation und Architektur ist ebenfalls komplett gelungen. Die Farbtöne des Logos bzw. des gesamten Corporate Design mit verschiedenen prägnanten Designelementen finden sich in Fassaden, Dekoelementen, Ruhezonen, Fußböden etc. wieder. Diese einheitliche Identität wird wesentlich zur Markenbildung der Emsgalerie beitragen. Rheine ist eine Stadt am Wasser. Deshalb gehört zum Logo ein Wellen-Symbol – klein und elegant angeordnet an den Wörtern wie eine Trademark bei anderen Marken. So wird das Desginkonzept dem städtischen Kontext gerecht. Diese neue Wort/Bild-Marke, die mit einer sehr stylishen Typografie daher kommt, wird zukünftig überall bei der Emsgalerie eingesetzt: An den Eingängen und beim Beschilderungssystem der Galerie, im Internet-Auftritt, in der Werbung – quasi überall, wo Kommunikation auf die Kunden trifft.

Heute
geöffnet

09:30 20:00

Gastro

07:00 20:00